Show - Technik

Dipl. Ing. Peter Kasanowski
Verantwortlicher ( Meister ) für Veranstaltungstechnik gemäss § 39 Versammlungsstättenverordnung
fon 0700 52726697, e-Mail 0700(ät)kasanowski.de,
Kontakt

Vom Schadensfall in den Konkurs? Die Zunahme der Open-Air-Events, vermeintlich preiswerte Verleiher und Technikfirmen, steigende Unfallzahlen. Der Dienstleister pfuscht, die Haftung hat jedoch zunächst der Veranstalter. “Grob fahrlässig" sagen die Juristen und damit verbunden ist oft  Haftungsausschluss von Versicherungen.

Diese Seite soll vor allem Hallenbetreiber, Veranstaltern und Event - Agenturen Informationen zur Versammlungsstättenverordnung liefern, da hier neue Verbindlichkeiten festgelegt sind. Wichtig : Das Betreiben von Versammlungsstätten ohne Anwesenheit der in § 39 genannten Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik stellt nicht nur einen Risikofaktor dar, sondern auch eine erhebliche Ordnungswidrigkeit.

Achtung bei Open-Air-Events: Als bauliche Anlage gilt z.B. schon eine Einzäunung. Ausnahmslos jedes Bauwerk unterliegt dem öffentlichen Baurecht, unabhängig von der Größe. Nötig sind statische Nachweise, z.B. für Bühnenbauten durch die "Ausführungsgenehmigung für fliegende Bauten" (setzt ein Prüfbuch voraus), mindestens jedoch durch einen Standsicherheitsnachweis (qualifizierte Statik der gesamten Konstruktion) bei untergeordneten Bauten. Letztere sind z.B. Bauten, die eine bestimmte Größe nicht überschreiten.

Achtung: Schadensansprüche werden in der Regel an den Veranstalter gestellt, selten an den Verursacher direkt. Auch Vermittler wie Agenturen befinden sich in dieser Haftungskette.

[Was ist das Problem ?] [Gesetze] [Leistungen] [Impressum]

1und1_partnerlogo02